Startseite/Reise-Index Island 2011 Island 2012 Island 2013 Island 2015 Lanzarote Korsika über mich

Dagys Reisebilder



Island
Ostfjorde und Südosten
Juli 2015


Fáskrúðsfjörður
Vattarnes


Fáskrúðsfjörður - Vattarnes



 


Startseite
_________

Eskifjörður
_________

Vöðlavik
_________

Hólmanes
_________

F936
Hengifoss

_________

Kárahnjúkar
Hafrahvammagljúfur
F910

_________

Neskaupsstaður
_________

Mjóifjörður
_________

Fáskrúðsfjörður
_________


Weiterfahrt
gen Süden

_________

Lónsöræfi
_________

Stokksnes
_________

Hoffellsjökull
_________

Fláajökull
_________

Heinabergsjökull
_________

Jökulsárlón
_________

Breiðárlón
bis
Skaftafell

_________

Lómagnúpur
bis
Giljaland-Farm

_________


Þakgil
_________

Reynisfjara
_________

F208
F233
Landmannalaugar
_________


Seyðisfjördur
_________


Infos und
Links

__________

*
Am Morgen: Alles weiß, nein kein Schnee, aber Nebel bis an die Füße. Gespenstisch schön!
Was wollen wir tun. Bis heute haben wir ja gehofft, für Bakkagerði noch einen schönen Tag zu erwischen. Aber 110 km one way, um das gleiche Szenario vorzufinden - und nicht anderes sagt die Wetterkarte - das wäre frustrierend.

Erst mal lange und ausgiebig frühstücken. Der Fuchs bekommt eine halbe Scheibe Roastbeef und flippt völlig aus. Der Hund ist nicht ganz so aus dem Häuschen, aber ich muss ihm erklären, dass dieses Zeug zu teuer ist, um innerhalb einer Millisekunde mit einem Schnapp verschlungen zu werden. Dann werden die Tiere abberufen zur Gästebegrüßung.

Gegen Mittag schälen sich die Bergzüge der gegenüberliegenden Landzunge aus dem Nebel. Von unserem Cottages aus können wir das gut beobachten. Natürlich können wir nicht um das Kap der Halbinsel herum blicken. Aber wir raffen uns auf.

Der Plan: Wir umrunden die Halbinsel, beginnend in Fáskrúðsfjörður, gegen den Uhrzeigersinn.
Es wird sich herausstellen, das dies einer unserer entspannendsten Ausflüge wird. Nicht nur weil wir mutterseelenallein unterwegs sind. Die Küstenstraße ist zudem sehr reizvoll und bietet auch viele ganz leichte Wandermöglichkeiten.

Zunächst müssen wir durch den Tunnel, danach geht es auf die Straße 955. Durch den Ort Fáskrúðsfjörður fahren wir durch. Noch heute zeugen zweisprachige Straßenschilder von der Zeit zwischen 1880 und 1920, als französische Fischer jeweils in der Wintersaison zum Fischen herkamen.



Fáskrúðsfjörður Unser erster Halt ist dann bei einem kleinen Wasserfall am Franzosen-Friedhof, die letzte Ruhestätte von
49 französischen Matrosen.
Wasserfall Franzosen-Fiedhof Fáskrúðsfjörður

Wasserfall an der Gilsá An der Gilsá erwartet uns der nächste, sehr ansehnliche Wasserfall, der uns auch ein wenig Abwechslung bietet. Wir steigen hinab bis zum Strand.
Gilsá Strand
Gilsá Strand
Gilsá Strand Felsen am Strand
Gilsá Strand
Landschaft Fáskrúðsfjörður
Küste Straße 955 Nun geht es stetig bergauf und es fängt an Bindfäden zu schiffen. Nichts Neues für uns. Die Küste liegt nun im Regendunst, der unsere Fahrt begleiten wird bis in den Reyðarfjörður.
Blick auf Skrúður Blick auf die Vogelinsel Skrúður
Markante Felsen ragen über den Geröllhalden
Landschaft an der Straße 955

Im Dunst erkennen wir die Vattarnes-Landzunge mit ihrem Leuchtturm.
Vattarnes
Der Ehrgeiz, den Leuchtturm durch einen Marsch am Strand entlang zu erreichen, ist uns leider vergangen. Auch die Landeigener mögen wir nicht fragen, ob wir mit dem Auto zum Vattarnesviti dürfen.
Vattarnes
Schafe Auch sie dürfen nicht fehlen. Auf ihren Pfaden werden wir wandeln, wobei man sehr auf ihre Hinterlassenschaften achten muss. Wo sind wir hier überhaupt? Breiðdalur am Reyðarfjörður sagt uns die Karte. Breites Tal, das passt..



Breites Tal
Blick von Küstenstraße 955
Schlucht und Wasserfall für einen ausgiebigen Sparziergang finden wir ein paar Ecken weiter auch.
Schlucht Schafe
Schlucht
Wasserfallschlucht
Schlucht Schlucht und Wasserfall
Grima Leuchtturm

Grima Leuchturm

von der Straße aus erhaschen wir nur einen kurzen flüchtigen Blick auf den orangeroten Leuchtturm. Vorbeigefahren sind wir an der Piste, die zum ihm führt, also noch nicht. Der nächste Abzweig ist es dann auch.

Wir sehen von hier aus das Kap Hólmanes und unser Eskifjörður.
Landschaft beim Leuchtturm
Leuchtturm
Noch sind wir aber am südlichen Ufer vom Reyðarfjörður und die Landschaft zweier Flüsschen laden ein zum Herumspazieren. Z. B. bei der Miðstrandará.

Miðstrandará  Landschaft Miðstrandará
Wasserfall
Und an der Strandará, einige Kehren weiter, kommen noch einmal die Beine zum Einsatz.
Strandara
Reyðarfjörður Ort Bei Reyðarfjörður kriecht schon wieder der Nebel die Hänge hinab.

In diesem Ort, muss ich gestehen, waren wir eigentlich nur für den Einkauf und in der Werkstatt zum Reifenflicken.

Auf den nächsten Seiten geht es weiter auf dem Weg nach Süden und zu den Gletscherzungen des Vatnajökull......
weiter

© Dagys-Reisebilder



Startseite/Reise-Index Island 2011 Island 2012 Island 2013 Island 2015 Lanzarote Korsika über mich