Startseite/Index Island 2011 Island 2012 Island 2013 Island 2015 Lanzarote Korsika Řber mich

 Dagys Reisebilder

Island
2012


Tag 11

Br˙arfoss
Ůingvellir




11. Tag
Br˙arfoss - Ůingvellir








1. Tag
Akureyi
Svalbar­seyri
Laufßs
Grenivik
F899

__________

2. Tag
Husavik
bis
Íxnafj÷r­ur

__________

3. Tag
Aldeyarfoss
___________

4. Tag
Hochlandtour
Askja
Her­ubrei­

___________

5. Tag
Leirhnj˙kur
Mřvatn

__________

6. Tag
J÷kulsßrglj˙fur
Hljˇ­aklettar
Rau­hˇlar
Hˇlmatungur
Dettifoss

___________

8. Tag
Vatnsnes

Weiterfahrt
in den SŘden
durchs Hochland Arnarvatnshei­i
Kaldidalur

__________

9. Tag
Me­alfellsvatn

__________

10. Tag
Ůingvallavatn
Hverager­i
Reykjadalur
Keri­-Krater
B˙rfell

__________

11. Tag
Br˙arfoss
Ůingvellir

__________

12. Tag
Reykjanesskagi

Rau­hˇlar
Kleifarvatn
KrřsuvÝk Selt˙n
Gunnuhver
Reykjanesviti

__________

Infos und Links


-----


0001.jpg
Wetter:
dicht bew÷lkt, teils heftige RegengŘsse.

Leider schaffen wir es heute nur bis zum Br˙ßrfoss. Zum einen ist die F337, eine Hochlandpiste, die wir gern gefahren wńren, noch gesperrt. Zum anderen hindern uns heftige sintflutartige Regenschauer und tiefschwarzer Himmel gen SŘdost an der ursprŘnglichen Planung festzuhalten. Die sah vor, vorbei am Hjßlparfoss weiter ins Hochland bis ins Vei­iv÷tn zu fahren. Ůingvellir ist immer einen Besuch wert. Also fahren wir nach dem Br˙ßrfoss stattdessen dorthin zurŘck.
(Die Karte zeigt die ursprŘnglich Planung.)


Oh je, es sieht heute wirklich nicht verlockend aus, wie sich das Wetter gestaltet. Noch besteht kein Grund, die Flinte ins Korn zu werfen. In Island kann sich das Wetter schnell ńndern. Voller Hoffnung auf einen doch noch sch÷nen Tag, machen wir uns auf den Weg.

An der Pferdeweide mŘssen wir angesichts der munteren Fohlen doch noch mal anhalten.
Islandpferd mit Fohlen
Am verwaisten Informationszentrum bei Ůingvellir halten wir aus Neugierde. Wir wollen einen Blick in die Almannagjß-Schlucht werfen und schauen, wie es dort aussieht, nach dem letztes Jahr die Spalte einen gr÷▀eren Riss aufwies und der Weg im oberen Teil nicht mehr passierbar war. Nach wie vor kommt man von hier aus nicht mehr in die Schlucht. Die Bauarbeiten sind noch im Gange. Wir hatten GlŘck im Juni 2011. Zu dem Zeitpunkt konnten wir die Altmńnnerschlucht noch in voller Lńnge durchlaufen. Auf jeden Fall ist nicht sehr viel los, denn die Busse kutschieren nun die Touristen hinunter zur anderen Seite.

Nachtrag: Die Bauarbeiten sind abgeschlossen und die Schlucht wieder durchgehend passierbar.

■ingvellir

Auf der Stra▀e dort unten wollen wir weiterfahren.
■ingvellir
Bild 4
Es fńngt schon wieder an zu regnen. Dennoch fahren wir weiter zum zweiten Infopoint. Wir wollen wissen, ob die F337 schon ge÷ffnet ist. Die freundliche Dame winkt ab, aber telefoniert noch mal vorsichthalber zwecks aktuellerer Informationen. Es bleibt dabei, und darŘber bin ich auch ganz froh. Bei den Wetteraussichten finde ich das Vorhaben doch recht heikel, zumal davon auszugehen ist, dass wir auch auf dieser Piste ganz einsam und alleine unterwegs sein wŘrden.

Erst einmal finden wir Stra▀e 361 nicht wieder. Das gibt es doch gar nicht. Auf der Herfahrt haben wir den Abzweig doch ganz deutlich gesehen. Es p... mittlerweile wie aus Eimern.


Auch der Br˙ßrfoss ist nicht so einfach zu finden. Gut, dass ich mich daheim schon genau informiert habe.

0002jpg Am Fluss Br˙arß liegt eine Ferienhaussiedlung, durch die man hindurchfahren kann. Unbedingt auf die Ausschilderung Reykjaskogur achten und auf diesem Weg bleiben. Da wir von Westen kommend den orangen Weg fahren, k÷nnen wir uns nicht vertun. Der gerade eingezeichnete Weg hat so seine TŘcken, denn es laufen zwei Fahrwege parallel nebeneinander.  Man sollte links bleiben. Der parallel laufende Weg sollte tabu sein. Am Ende der Stra▀e gibt es einen kleinen Parkplatz. Von dort geht es zu Fu▀ weiter.                  Klick auf die Karte

Es ist ein Unding  in der Siedlung herumzukurven oder gar private Parkplńtze zu besetzen.


Herrlich, es hat aufgeh÷rt zu regnen.

Hier geht es nun zu Fu▀ weiter.....
Landschaft am Br˙ßrfoss
....Řber diese BrŘcke musst Du gehen, einem Trampelpfad durch wildes GestrŘpp folgen und immer dem Geh÷r nach.
Weg zum Br˙ßrfoss

Br˙arfoss, rund 3 km n÷rdlich der heutigen BrŘcke, soll es einen natŘrlichen Steinbogen Řber den Fluss gegeben haben, der der Br˙arß ihren Namen gab. 1602 wurde nach einer Sage auf Befehl des Gutsverwalters von Skßlholt der Bogen zerst÷rt, um fŘr Bettler den Weg zu dem Ort abzuschneiden. (Quelle Wikipedia)

Der Br˙arfoss ist ein bemerkenswert sch÷ner Wasserfall, da die gewaltigen Wassermassen Řber viele Stufen zur Mitte hin in einer Spalte zusammenfallen. Eine Fu▀gńngerbrŘcke fŘhrt hier Řber den Fluss. Ich wŘrde gerne hinunterklettern, aber das Gelńnde ist durch den Regen doch zu rutschig und meine Kamera zu neu.
Bild 7
Br˙ßrfoss
Elfen und Trolle
Bild 9 Bild 11
Bild 13
Am Himmel braut sich was zusammen. Nichts wie weg jetzt. Es gibt ein Foto von mir auf der Flucht vor einer schwarzen Wand.
Bild 12

Rechtzeitig wieder am Parkplatz. Hier ein Foto von der rechten Seite der Siedlung.
Bild 14
Wenn das vorhin schon ein heftiger Regenschauer war, weis ich nicht wie ich das nun benennen soll. Jedenfalls ist der Scheibenwischer machtlos gegen die Fluten von oben.
Unseren ursprŘnglichen Plan, weiter gen SŘdosten zu fahren, knicken wir nun endgŘltig.

Wir nehmen wieder Kurs auf Richtung Ůingvellir, fahren wieder auf die 361 und halten das erste Mal an einem Parkplatz, wo wir Taucher sehen. Hier gibt es bestimmt interessante Spalten.
Es h÷rt auf zu regnen - Wetterelfen, ich danke euch.
Ůingvellir 01
Ůingvellir 02
Ůingvellir 03
Ůingvellir
Bild 19
Ůingvellir
Bild 22 Bild 21
Bild 23
Ůingvellir
Bild 25
Landschaft Ůingvellir

Nńchster Halt.
Bild 27
Ůingvellir
Picknick mit Enten und Gńnsen. Das ich das heute noch erleben darf. Haben wir unseren Futterkram also doch nicht umsonst mitgeschleppt.
Bild 31
Bild 29 Bild 30
Bild 32
Bild 33

Die haben noch was vor ......
Bild 34

auf dem Weg zum Althing?
Bild 35

Als wir im Auto sitzen regnet es wieder.
Bild 36
Ůingvellirfotos aus 2011 findet ihr hier

Fazit des Tages:
Wir hatten einen sch÷nen Tag, obwohl wir nur einen geringen Teil unseres Vorhabens umsetzen konnten. T. war nicht bereit fŘr einen weiteren Wasserfall Kilometer zu dreschen und ich denke, es war vernŘnftig, bei diesem Wetter auf Hochlandabenteuer verzichtet zu haben. H÷here Mńchte haben heute die Planung Řbernommen. Als Ausgleich durften wir in den Lava-Landschaften von Ůingvellir herumspazieren.

weiter>

ę Dagys-Reisebilder


Startseite/Index Island 2011 Island 2012 Island 2013 Island 2015 Lanzarote Korsika Řber mich