Startseite/Index Island 2011 Island 2012 Island 2013 Island 2015 Lanzarote Korsika über mich

Dagys Reisebilder

I s l a n d


Island 2013


Seite 16
Südisland

F208 - F225

Ljótipollur
Raušufossar



Seite 16

HinweisF208 - F225 - Ljótipollur Raušufossar




Über die beiden Hochlandpisten F208 Fjallabaksleiš nyršri und F225 Landmannaleiš geht es heute zu unserem nächsten Quartier. Die insgesamt ca. 230 Kilometer schaffen wir mit links. Da bleibt noch genügend Zeit für viele Stopps - denken wir. Leider gestaltet sich das Wetter während der ersten Etappe so grausig, da mag man nicht anhalten und schon gar nicht aussteigen.

Karte

Snęfellsnes


Seite 1
Borganes
Fossatśn-Grķmsį

__________

Seite2
Langarfoss
Langaholt
Snęfellsjökull-Pass

_________

Seite 3
Hellisandur
und Umgebung

_________

Seite 4
Eysteinsdalur
Snęfellsjökull

__________

Seite 5
Djśpalónssandur
Dritvķk

__________

Seite 6
Ólafsvik bis
Stykkishólmur

__________

Seite 7
Halbinsel
Klofningsnes

__________


Weiterfahrt
in den Süden Islands

Seite 8 - Teil 1
Deildartunguhver
Reykholt
Kaldidalur

__________

Seite 9 - Teil 2
Hochlandpiste F338
Hochlandpiste F337

__________


Südisland

Seite 10
Žórsmörk
Valahnśkur

__________

Seite 11
Hvolsvöllur
bis
Skógar

___________

Seite 12
Einmal um den
Mżrdalsjökull

__________

Seite 13
Langisjór - Breišbakur
Eldgjį

__________

Seite 14
Kap Dyrhólaey
Vķk ķ Mżrdal

__________

Seite 15
Laki Krater
Fjašrįglśfur

__________

Seite 16
F208 - F225
Ljótipollur
Raušufossar

__________

Seite 17
Hjįlparfoss
F228
Veišivötn

__________

Seite 18
Letzter Tag
Grótta

___________


Infos und
Links



*
Immerhin ein schönes Erlebnis zu Beginn der Hochlandquerung. Eine Herde von Islandpferden begleitet uns ein Stück weit. Genauer gesagt, wir fahren ganz langsam hinterher.
südliche F208
Bis zu der zweiten Furt habe ich auch keine weiteren Bilder mehr gemacht, da ich diesen Teil der F208 ja schon auf der Fahrt zum Langisjór dokumentiert habe. Furten hat die Piste noch etliche; ich habe sie nicht gezählt. An die zwanzig vielleicht.

F208 Bei dem Regen heute (mal senkrecht, mal waagerecht, gepeitscht vom Wind), da gibt es auch nicht so viel zu sehen und abzulichten. Imposant genug, die Landschaft, um sich das grässliche Wetter von Herzen wegzuwünschen.

F208

Dieser Wunsch ist dann 2015 in Erfüllung gegangen.


F208 Flallabaksleiš nyršri
Flallabaksleiš nyršri F208
Flallabaksleiš nyršri F208 Flallabaksleiš nyršri F208
Flallabaksleiš nyršri F208
F208-Piste
Bunte Berge, da ist der Kreuzpunkt nach Landmannalaugar nicht mehr allzu weit entfernt.
Wir werden weiterfahren. Auch wenn der Himmel jetzt heller erscheint. Der Regen peitscht, getrieben vom Wind, noch immer unbarmherzig ins Gesicht. Da würden wir eh nur, Kapuze tief ins Gesicht gezogen, in gebückter Haltung herumlaufen.
F208-Piste
Unbeirrt dampfen die heißen Schlammtöpfe und Fumarolen an den Hängen des Vulkans Brennisteinsalda gegen die regenverschleierte Umgebung an.
F208-Lanmannalaugar
Auf alles wollen wir auch nicht verzichten. Kurz bevor wir auf die F225 abbiegen, fahren wir noch hinauf zum Kraterrand des Ljótipollur, einem mit Grundwasser gefüllten Explosionskrater. Hier oben hat es normalerweise auch eine tolle Fernsicht bis zu den Veišivötn, zu dessen Vulkansystem auch dieser Krater gehört.

Von einer Kraterumrundung nehmen wir wegen dem stürmischen Regen Abstand. Auch ein Paar in einem kleinen roten Hochland-Reisebus hat es vorgezogen im Trocknen zu bleiben. Die dazu gehörige Gruppe sehen wir dann bei der Abfahrt. Sie sind sicher im Uhrzeigersinn um den See gelaufen. Sehr glücklich sehen sie nicht aus, bis auf einen. Einer trägt kurze Hosen und schmeißt sich in nasses Moos. Vielleicht ist es ja der kälteresistente Reiseleiter mit dem geheimen Wissen, dass an dieser Stelle keine spitzen Lavasteine unter dem Moss verborgen sind.
Ljótipollur

Unsere Reise geht weiter auf der F225 Landmannaleiš (4 Furten).

Unser nächstes Etappenziel  Raušufossar.

Lavafeld an der F225
F225-Piste
F225-Piste
F225-Piste
Die Neugier lotst und ein kurzes Stück die Hrafntinnusker Piste entlang und wir notieren uns dieses Ziel für eine zukünftige Islandreise.
F225-Piste
Der erste Blick auf den roten Wasserfall Raušufoss
F225-Blick Raušufoss
F225-Blick Raušufoss

Raušufossar (roter Wasserfall)

raušufossar_roter_wasserfall
Um zum roten Wasserfall "Raušufossar" zu gelangen, müssen wir auf die Piste zum Krakatindur (ausgeschildert), die nach Süden von der F225 abbiegt. Nach nur wenigen hundert Metern erreichen wir einen kleinen unscheinbaren Parkplatz. Von hier führt ein gut sichtbarer Weg zum Wasserfall. Wir lassen den Nissan am Parkplatz zurück, auch wenn der Weg deutliche Fahrspuren aufweist. Steine versperren die Zufahrt. Dies ist ein deutliches Zeichen, dass hier Fahrzeuge nichts zu suchen haben. Später sehen wir auch die tiefen Rillen, die Autoreifen in den weichen Boden gegraben haben. Ein bleibender, von Menschen verursachter, Schaden an der Natur. Die weidenden Schafe an den Berghängen, die im Frühjahr hergebracht und im Herbst wieder eingesammelt werden, sind sicherlich auch eine Erklärung für die Fahrspur.

Die Landschaft wird Schritt für Schritt immer spannender.
Wanderweg raušufossar raušufossar_roter_wasserfall
raušufossar_roter_wasserfall 
raušufossar_roter_wasserfall
raušufossar_roter_wasserfall
raušufossar_roter_wasserfall
raušufossar_roter_wasserfall
 
raušufossar_roter_wasserfall
raušufossar_roter_wasserfall
raušufossar_roter_wasserfall
Wir treten nun wieder den Rückweg an. Bestimmt ist es interessant und eindrucksvoll hinunter zu steigen, zu schauen wie nah man kommt und ob man am Fluss entlanggehen kann. Aber ich mag nimmer. Es war anstrengend gegen den heftigen Wind anzustapfen. Habe ich es schon erwähnt? Der Regen hat zum Glück nachgelassen.

Die Landschaft rund um den Raušufoss ist einfach sensationell.
raušufossar_roter_wasserfall
Es gibt auch andere Fahrspuren. Aber, wie ich im Vorfeld gelesen habe, ist es nicht erwünscht, dass diese gefahren werden. Also haben wir auch gar nicht danach gesucht.
raušufossar_roter_wasserfall raušufossar_roter_wasserfall
raušufossar_roter_wasserfall raušufossar_roter_wasserfall
raušufossar_roter_wasserfall
Zurück auf der F225, wandelt sich diese bald darauf in eine regelrechte Trollstraße. Wie eine Schlage windet sich die Piste durch die Lavafelder mit dicken Brocken und dann wieder durch Lava-Sandwüsten. Umrahmt von interessanten Bergformationen, aller Art und aller Farben.
5341_f225 (7)
5356_f225 (2)
F225 Piste
f225-Piste
f225 Piste
F225 Piste
Vulkan Hekla versteckt sich hinter Wolken.
F225 Piste - Hekla
F225 Piste
F225 Piste
F225 Piste
F225 Piste
Wir erreichen die Straße 26 und staunen nicht schlecht als wir Windräder sehen. Bald haben wir unser Ziel erreicht. Bevor die 26 in eine F-Piste übergeht biegen wir auf die 32, überqueren den Fluss Žjórsį über eine Brücke und fahren schnurstracks zum Ferienhäuschen in der Nähe von Įrnes.
Windrad an der Straße 26
Straße 32
Fewo

Weiter


© Dagys-Reisebilder


Startseite/Index Island 2011 Island 2012 Island 2013 Island 2015 Lanzarote Korsika über mich