Startseite/Index Island 2011 Island 2012 Island 2013 Island 2015 Lanzarote Korsika über mich

Dagys Reisebilder


Lanzarote
Mai 2014

Ausflug 1
La Geria
Femes
Playas de Papagayo
Playa Blanca






Lanzarote
- Ausflug 1

La Geria - Femés - Playas de Papagayo - Playa Blanca





Route:
Start La Asomada
Sandpiste durch La Geria
LZ 702 über Femes
Schotterstraße zu den Papagayo-Stränden
anschließend Bummel an der Promenade von Playa Blanca


Startseite
La Asomada

__________

Ausflug 1
La Geria
Femes
Playas de Papagayo
Playa Blanca

_________

Ausflug 2
Nationalpark
Timanfaya

_________

Ausflug 3
Montañas del Fuego
de Timanfaya
geführte Bustour

__________

Ausflug 4
Mozaga
Caleta de Famara
Tiagua
Playa de la Madera

__________

Ausflug 5
Salinas de Janubio
Los Hervideros
El Golfo

__________

Ausflug 6
San Bartolomé
Jardín de Cactus
Cueva de los Verdes
Jameos del Agua
Orzola

__________

Ausflug 7
Teguise
Ermita de Las Nieves
Haria
Guinate
Mirador del Rio


__________

Playa Quemada
Puerto del Carmen


***
La Geria

La Geria

Einen ersten Eindruck von diesem berühmten Weinanbaugebiet erhalten wir an einer Piste, die von La Asomada nach Uga führt. Wir halten immer mal wieder an und lassen die Landschaft bei Klängen aus dem Autoradio auf uns wirken. Wir sind ganz alleine auf weiter Flur und T. zeigt mir, wo er gestern gewandert ist.

La Geria

La Geria 3

Uga

Uga

Balkon des Rubicón

Dieser Aussichtspunkt bei dem kleinen Bergdorf Femés zwingt einen geradezu anzuhalten. Wir werden belohnt mit einem traumhaften Blick hinunter ins Tal über die Rubicon Ebene bis nach Playa Blanca.
Balkon des Rubicón

Femes Femés

Die ursprünglich in Küstennähe gelegene Kirche "Iglesia de San Marcial de Rubicón" war im 15. Jh. nicht mehr sicher vor Piratenangriffen. Sie wurde 350 m höher, an der Gebirgskette Los Ajaches wieder aufgebaut und es entstand das Dorf Femes. Immer am 7 Juli findet auf dem Kirchplatz die größte, mehrere Tage dauernde, religiöse Feier Lanzarotes mit Prozession, Musik und Tanz statt.

Femes

Femes

Playas de Papagayo

Kurz vor Playa Blanca biegen wir auf eine lange und holprige Schotterpiste, um mit dem Auto zu den viel gerühmten Papagayo Stränden zu gelangen. Seitdem die Strände in das Naturschutzgebiet Monumento Natural de los Ajaches mit einbezogen wurden, muss man an einer kleinen Mautstation 3,00 € Eintritt zahlen. Das tun wir doch gerne. Denn hier am Südende Lanzarotes, östlich von Playa Blanca liegen durch natürliche Lavafelsen getrennt, in geschützten Buchten, sieben bezaubernde Strände. Sie haben wunderschönen hellen Sand und klares Wasser.

Wir steuern auch gleich den Namen gebenden Strand "Playa de Papagayo" an und kehren in das auf einer Felsenklippe liegende Restaurant ein, belassen es aber bei einem eiskalten Getränk, um den Durst zu löschen. Wie es sich gehört für ein Lokal, das ebenfalls Papagayo heißt, hüpfen in einer Voliere einige Papageien. Auch sonst lässt es sich nett hier sitzen und dem Kommen und Gehen am Strand zuschauen.

Für unseren Badespaß suchen wir uns aber einen weniger bevölkerten Strand aus.
Playa de Papagayo
Papagayo Strände
Playas de Papagayos
Blick auf Playa Blanca
Blick
Für unser Badevergnügen wählen wir den mittleren Strand, der sich vor Ort als FKK-Strand entpuppt. Auch von den jeweiligen Parkplätzen aus muss man zu den Stränden ein Stück weit laufen durch verdorrtes Land, mit wenigen Bocksdorngewächsen und Wolfsmilchpflanzen als spärliche Vegetation. Immer mit Blick auf die Berge von Los Ajaches.
Playas de Papagayo
Papagayo -  Los Ajaches
Playas de Papagayo
Los Ajaches - Playas de Papagayo
Papagayo Pozo
Papagayo
Papagayo Strände

Gegenüber liegt die Nachbarinsel Fuerteventura und das vorgelagerte Eiland Lobos.
Welle

Playa Blanca

Schon bei der Anfahrt sieht man sofort, dass dieses ehemalige Fischerdorf im Begriff ist noch weiter zu wachsen. Schon jetzt ist es das drittgrößte Touristenzentrum Lanzarotes.

Zum Tagesabschluss wollen wir hier noch an der Promenade und in der Marina Rubicon ein wenig lustwandeln. Hunger haben wir mittlerweile auch. Wer die Wahl hat... Zahlreiche Restaurants und Bars bieten sich an. Wir quälen uns nicht lange und steuern das nächstbeste an. Damit liegen wir nicht schlecht. Überaus zufrieden und gut gesättigt flanieren wir noch eine gute Stunde am Wasser entlang.
Ein vorher in einem Einkaufszentrum erstandener Sonnenhut bleibt nicht lange auf dem Kopf. Bei einer der stürmischen Boen, die uns schon den ganzen Tag begleitet haben, landet er nach kurzer Zeit im Wasser. Gut das T. sich für eine preiswerte Strohhutvariante entschieden hatte.
Playa Blanca
Playa Blanca

Weiter

© Dagys-Reisebilder

Startseite/Index Island 2011 Island 2012 Island 2013 Island 2015 Lanzarote Korsika über mich