Startseite/Inhalt Island 2011 Island 2012 Island 2013 Island 2015 Lanzarote Korsika über mich

Dagys Reisebilder


Lanzarote
Mai 2014


Ausflug 6
San Bartolomé
Jardín de Cactus
Cueva de los Verdes
Jameos del Agua
Orzola



Lanzarote
- Ausflug 6

San Bartolomé - Jardín de Cactus - Cueva de los Verdes
Jameos del Agua - Orzola





TiasHeute wollen wir den Nord-Osten der Insel erkunden.
Da wir nicht immer die gleichen Straßen fahren wollen, wählen wir von La Asomada aus die Schotterstraße über Conil nach Tias. So sehen wir Tias immerhin von oben, denn wir halten uns nicht lange auf, sondern biegen gleich auf die LZ 35 Richtung San Bartolomé.

Startseite
La Asomada

__________

Ausflug 1
La Geria
Femes
Playas de Papagayo
Playa Blanca

_________

Ausflug 2
Nationalpark
Timanfaya


_________

Ausflug 3
Montañas del Fuego
de Timanfaya
geführte Bustour

__________

Ausflug 4
Mozaga
Caleta de Famara
Tiagua
Playa de la Madera

__________

Ausflug 5
Salinas de Janubio
Los Hervideros
El Golfo

__________

Ausflug 6
San Bartolomé
Jardín de Cactus
Cueva de los Verdes
Jameos del Agua
Orzola

__________

Ausflug 7
Teguise
Ermita de Las Nieves
Haria
Maguez
Guinate
Mirador del Rio

__________

Playa Quemada
Puerto del Carmen


***

San Bartolomé

Ein kleiner Ort im ländlichen Gebiet. Die zentrale Lage in der Mitte Lanzarotes erweckt bei uns den Eindruck, alle Wege führen nach San Bartolomé. Ein Grund mehr hier kurz zu verweilen. Die Richtung aus der wir kommen lässt uns auch keine andere Wahl, als uns durch das Einbahnstraßengewirr der engen Gassen zu wurschteln bis zur imposanten Pfarrkirche Iglesia de San Martin aus dem Jahr 1789.
Pfarrkirche Iglesia de San Martin
Pfarrkirche Iglesia de San Martin Pfarrkirche Iglesia de San Martin
Auf der Weiterfahrt Richtung Tahiche passieren wir die Fundacion Cesar Manrique, das frühere Wohnhaus des Künstlers, das zum großen Teil unterirdisch in Höhlen und Gasblasen im Lavagestein integriert wurde und überirdisch mit einen schönen Garten architektonisch ganz sicher ein Highlight ist.
Nun irgend etwas darf man sich ja für einen späteren Lanzarote Urlaub aufsparen. Heute würde das Durchschreiten des riesigen Terrains und die angegliederte Bilder-Ausstellung spanischer Maler unseren Zeitrahmen sprengen.


Wir fahren auf der LZ 1 direkt weiter nach Guatiza zum Kaktusgarten.
Die Gegend um Guatiza ist bekannt für die Felder mit Opuntien, auf denen die roten Farbstoff produzierenden Cochenille-Läuse gezüchtet werden.

Jardín de Cactus,

ebenfalls ein Werk von César Manrique, erschaffen 1991. Eine Windmühle überragt den, einem römischesn Amphitheater nachempfundenen, Kakteengarten. An die 1400 Arten können hier bewundert werden.
Jardin de Cactus
Kaktusgarten Jardin de Cactus
Kaktusgarten Kaktusgarten
Kaktusgarten Kaktusgarten
Kaktusgarten Jardin de Cactus
Kaktusgarten Jardin de Cactus

Cueva de los Verdes

Die Lavahöhle gehört gemeinsam mit den Jameos del Agua zu den beliebtesten Ausflugszielen im Norden Lanzarotes. Die Cueva de los Verdes ist nur ein Teil des insgesamt sieben Kilometer langen Höhlensystems, das einen der längsten Lavatunnel der Erde bildet. Ein großer Teil ist noch unerforscht.
Die Lavaröhre beginnt am Montaña Corona und endet an der Küste unterhalb der Wasseroberfläche.

Die Führung im begehbaren Teil der Cueva de los Verdes dauert ca. 40 Minuten. Eine geschickte Ausleuchtung bringt die spektakulären Farben der Wände und Gewölbe zum Vorschein. Man schaut in bis zu 20 Meter tiefe Schächte und einen unglaublich spiegelglatten See unter einem hohen Gewölbe. Eine tolle optische Täuschung, die einen glauben lässt in unendliche Tiefe zu blicken. Bitte kein Steinchen hineinwerfen. Auch nachfolgende Besucher möchten dieses Naturschauspiel bewundern. Zwei überlagernde Galerien ermöglichen es dem Besucher, die Räume aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten.
 Cueva de los Verdes
Lavatunnel Cueva de los Verdes
Cueva de los Verdes - Lavatunnel
Cueva de los Verdes
Bild Cueva de los Verdes Bild Cueva de los Verdes
Am Ende der Höhle erwartet einen ein Konzertsaal.
Bild Cueva de los Verdes Bild Cueva de los Verdes
Ein weiteres Stück des Lavatunnels wurde vom Künstler und Architekten César Manrique zur Touristenattraktion ausgebaut. Der Zugang zu den Jameos del Agua befindet sich 300 Meter vor der Küste.

Die Jameos del Agua

Jameos del Agua

sind architektonisch schon eine Meisterleistung.

In einer der nach oben offenen Vulkanblasen (Jameos) befindet sich ein unterirdisch mit dem Meer verbundener Salzwassersee, in dem kleine weiße blinde Krebse leben, die eigentlich nur in der Tiefsee zuhause sind. Unverständlich für uns, dass sich außer den Tieren auch Geldstücke auf dem Grund finden, obwohl auf Schildern ausdrücklich gebeten wird, zum Schutz der Tiere keine Münzen in den See zu werfen.

Jameos del Agua
Treppenstufen führen hinauf und hinunter. In einer Bar/Restaurant finden drei mal in der Woche Livekonzerte statt. Speis, Trank und Tanz sozusagen unter dem Meeresspiegel. Treppen winden sich zu einem weiteren Teil des Tunnelsystems. Hier befindet sich ein schneeweißer Pool, umgeben von tropischen Pflanzen. Hinter dem Pool gelangt man zu einem, ebenfalls in einer Grotte gelegenen, Konzertsaal mit 600 Sitzplätzen. Eine weitere kunstvoll angelegte Treppe führt den Besucher zu einer Terrasse mit Café, dem "Casa de los Volcanes" (einem kleinen Wissenschaftsmuseums) und zum Ausgang.
Bild Jameos del Agua Bild Jameos del Agua
Jameos del Agua - Pool Jameos del Agua
Jameos del Agua, Pool Bild Jameos del Agua
Jameos del Agua

Orzolas Strände - die Caletónes

Wir wollen heute noch nach Orzola, dem nördlichsten Ort auf Lanzarote. Südlich von Orzola, an der Küstenstraße, kommen wir durch eine Dünenlandschaft inmitten von Lavafeldern. Hier finden sich einige kleine Buchten, Sandlagunen und umspülte Lavabecken. Die schönste Caleta de Mojon Blanco ist ein Hang aus Dünen, der sich bis zum Wasser hinunter zieht.
Weißer Sand im schwarzen Lavegestein
Bild
Caleta de Mojon Blanco
Orzola Caletas Bild
Caleta bei Orzola 
Bei dem kleinen Fischerdorf Orzola bleibt es bei einer Stippvisite am Hafen, von dem aus die Fähren auf die Nachbarinsel La Graciosa starten.

Bild Strand bei OrzolaNördlich von Orzola liegt noch ein Strand, der nicht unberüchtigt ist, wegen der heftigen Atlantikbrandung.
Durch das Landesinnere über die LZ 203 und 201, eine landschaftlich sehr schöne Strecke, treten wir dann den Rückweg an.
Bild Bild
Eigentlich wollten wir noch nach Punta Mujeres. Uns steht aber nicht mehr der Sinn nach promenieren. Die im Meer angelegten mit Lavasteinen ummauerten Meeres-Schwimmbecken sehen wir uns nun doch nicht an. Uns treibt der Hunger direkt nach Arrieta. Unsere Vermieterin hat uns hier ein Restaurant empfohlen. Wir werden nicht enttäuscht.
Arrieta
Skulptur bei ArrietaSkulptur bei Arrieta
Weiter

© Dagys-Reisebilder


Startseite/Index Island 2011 Island 2012 Island 2013 Island 2015 Lanzarote Korsika über mich